News

Neptun-Regatta am 19.6.2011

Nach der Siegerehrung 

 

 

Zu wenig Wind ist nicht schön, aber sooo viel Wind (WS 6 in Böen) ist eine Herausforderung, der sich viele Segler stellten. Und einige Teilnehmer machten die Erfahrung, dass das Wasser ganz schön nass sein kann, und dass Boot und Crew gegen die Naturgewalten machtlos sein können (wenn

z. B. das Schwert abbricht).

 

 

Die Ergebnisse:

 

  1. Franz Peter Piepenbreier u. Bernhard Bolte (Pirat)  -  Neptun-Pokal

  2. Gregor Roloff (Laser)

  3. Jan Piepenbreier (Laser)   -  Pokal "Schnellstes Boot"

  4. Gabriele Burmann-Wessbecher u. Marek Wessbecher (Conger)

  5. Eric Sohn u. Max Luttmann (RS Feva XL)

  6. Bernadette Lütjens u. Ulrike Sohn (1. Lauf Conger, 2. + 3. Lauf Pirat)

  7. Andreas Luttmann u. Gabriele Luttmann (Conger)

  8. Christian Tack (Laser)

  9. Fritz Luttmann u. Felix Meyer (Conger)

10. Sophia Schütte (Laser)

 

 

Klasse Optimist:

1. Jan Clemens Köhncke

2. Simon Schründer

3. Jonas Holt

4. Markus Blume

5. Sven Begger *

    Thore Pankewitz *

    Steffen Freitag *

    Linus Burmann *

 

* wegen der Wetterbedingungen und zu wenig Erfahrung Regatta

  im 1. Lauf abgebrochen

 

Neptun-Regatta im Patriot 

 

 

 

News

Wenig Wind, Bombenwetter

Ansegeln 2017

Alle News anzeigen